Maschinenwäsche macht Merino-Wolle und Alpaka kuschelweich

Kuschelpullis sind wunderbar weich und sehen klasse aus. Aber nur solange sie gut gepflegt sind. Aber ist deswegen Handwäsche Pflicht? Das bezweifeln wir!

Hansis guter Alpaka-Pullover muss für den Härtetest herhalten.

Gerne hat er ihn nicht hergegeben. Aber wir sind sicher: er überlebt die Maschinenwäsche – und wird vielleicht sogar noch schöner als beim Bad im Waschbecken! Der Pulli besteht aus Alpaca und Merino Wolle – ein wirklich erlesenes Teil. Pilling, Verfilzen und Einlaufen sind seine natürlichen Feinde. Aber ist deswegen Handwäsche Pflicht? Laut Waschsymbol schon. 

Alpaka-Pullover im Härtetest

Wir ignorieren die Waschempfehlung und geben den Alpaka-Pullover in unser Testgerät – die AEG 8000er LAVAMAT Waschmaschine. Das Waschmittel ersetzen wir durch ein spezielles Wollwaschmittel. Das bildet eine dicke Schaumschicht um den Pulli und verhindert so übermäßigen Abrieb beim Waschen. Gewaschen wird im Programm „Wolle/Seide“ bei 40°C.

AEG Waschmaschinen ansehen

Nach dem Waschen:

Nach dem Waschen hängen wir den Alpaka-Pullover zum Trocknen auf einen Bügel. Als Hansi zur Anprobe kommt, zeigt sich: er ist nicht eingelaufen, hat seine Naturfarben nicht eingebüßt und noch genauso kuschelweich wie vorher. Ganz ohne Handwäsche! Prima, denn so kann der Pulli jetzt öfters getragen werden, trotz seiner hellen Farbe.